Betriebshaftpflichtversicherung: Keine Angst vor teurem Schadenersatz

Kleine und große Missgeschicke gehören zum täglichen Leben dazu. Dies gilt natürlich auch für das Arbeitsleben. Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter einen Schaden anrichten, stehen Sie als Betrieb hierfür in der Haftung und müssen einen Schadenersatz leisten. Damit dies nicht teuer aus der Betriebskasse erfolgt und sogar zur existenziellen Bedrohung wird, ist eine Betriebs- bzw. Gewerbehaftpflichtversicherung die richtige Entscheidung. Diese sollten in ihren Leistungen auf Ihren betrieblichen Charakter abgestimmt sein, um keine unnötig teuren Beiträge zu zahlen.

Ist die Betriebshaftpflicht verpflichtend?

Wie im privaten Bereich ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung für Unternehmen nicht verpflichtend. Ohne einen solchen Versicherungsschutz gehen Firmen das Risiko ein, Schäden an Dritten aus dem betrieblichen Vermögen zahlen zu müssen. Bereits Bagatellen werden zu einer unerwarteten Ausgabe für Ihr Unternehmen. Je nach Art des Schadens drohen sogar Ausgaben in Millionenhöhen.

Die Betriebshaftpflicht ist nicht mit der Berufs- oder Vermögenshaftpflicht zu verwechseln, die je nach Branche eine sinnvolle Ergänzung darstellt. Die Berufshaftpflicht ist für einzelne Berufsgruppen verpflichtend, vor allem im beratenden Umfeld. Kommt es hier zu einer Fehleinschätzung, kann dies auf Seite des beratenen Kunden schließlich zu Verlusten in Millionenhöhe führen.

Risiken erkennen und maßgeschneidert absichern

Das Leben und der Arbeitsalltag zeigen, dass sich Schadenssituationen auch bei größter Vorsicht nicht verhindern lassen. Selbst wenn ohne Ihren Einfluss ein Dachziegel von Ihrem Betriebsgebäude fällt und ein Fahrzeug beschädigt, hat hierfür jemand aufzukommen. Schlimmer sind Haftungsfälle, die durch ein Fehlverhalten von Mitarbeitern oder Lehrlingen eintreten. Und dies kann je nach Branche sehr teuer werden.

Umso wichtiger ist, die individuellen Schadensrisiken des eigenen Unternehmens richtig abzuschätzen und in angemessene Versicherungssummen einfließen zu lassen. Neben Personen- und Sachschäden gilt dies für Vermögensschäden, also beispielsweise Einnahmeausfälle auf Seiten des Geschädigten. Genauso ist auf umfassende Leistungen für eine Haftung im Ausland zu achten, falls Ihr Betrieb über deutsche Grenzen hinaus tätig ist.

Die Leistungselemente der Versicherung genau überprüfen

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist kein unnötig komplexes Versicherungsprodukt. Allerdings gibt es je nach Versicherer Teilbereiche, die automatisch in Verträgen enthalten sind, während bei anderen ein Zusatztarif benötigt wird. Dies gilt beispielsweise für die Absicherung von Umweltschäden, die betrieblich vorrangig für Firmen aus der Industrie interessant sind.

Ähnliches gilt für die Transportversicherung. Firmen aus Logistik und Gewerbe sollten auf diese Ergänzung nicht verzichten, während bei vielen anderen Firmen dieses Tarif-Element verzichtbar ist. Dies bedeutet nicht, dass Schäden mit allen Folgekosten in diesen Bereichen ausgeschlossen sind. Lediglich das Risiko ist extrem gering, dass das eigene Unternehmen hiervon betroffen ist.

In der Praxis bedeutet dies, in Ruhe auf den tatsächlichen Leistungsumfang jeder Betriebshaftpflichtversicherung zu schauen. Dies stellt nicht nur sicher, dass alle gewünschten Leistungen abgesichert sind. Genauso verhindern Sie, teure Beiträge für unnötige Tarifleistungen zu zahlen.

Weitere Tipps zur Betriebshaftpflichtversicherung

– In vielen Fällen empfiehlt es sich, Verträge mit einem passiven Rechtsschutz abzuschließen. Nicht jede Schadenssituation ist eindeutig nachvollziehbar, so dass Sie nicht die volle Verantwortung für den Schaden übernehmen möchten. Hier ist rechtlicher Beistand und die Übernahme von Prozess- und Anwaltskosten hilfreich, was sich über einen integrierten und somit passiven Firmenrechtsschutz abschließen lässt.

– Während Versicherungssummen von fünf Millionen und mehr für Personen- und Sachschäden einen guten Standard darstellen, ist je nach Branche eine höhere Deckung zu wählen. Hier ist eine realistische und unabhängige Einschätzung wichtig, mit welchem Schadenersatz in Ihrem Berufsumfeld zu rechnen ist. Versicherungen und unabhängige Makler kennen hier gängige Werte, von denen Sie vor dem Vertragsabschluss profitieren sollten.

– Haben Sie die Wichtigkeit der Betriebshaftpflicht erkannt, wird sich die preiswerte Kombination mit einer Berufshaftpflicht als Paket lohnen. Gerade für Dienstleister und freie Berufe ist diese Art des Schutzes oft die wichtigere Grundlage, um sich vor teuren Ansprüchen seitens Ihrer Kunden, Geschäftspartner oder sonstigen Dritten zu schützen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.